Heartbeat Projekt – Lebensinspiration

Der offizielle Startschuss für das Heartbeat Projekt erfolgte auf dem Sommerkurs.  Hier erklären wir,  worum es geht und wie die ersten “Heartbeater” ihren Aufenthalt im Europe Center erlebt haben.

Liebe Freunde, viele von euch, die in diesem Jahr am Sommerkurs teilgenommen haben, konnten den Heartbeat Project-Stand neben anderen internationalen Projekten sehen.

Das Heartbeat Projekt unterstützt Lama Oles Vision vom Europe Center, einem internationalen Diamantweg-Buddhismusprojekt, als Mittel, um unsere globale Diamantweg-Gemeinschaft ständig in Verbindung zu halten.  Am Stand wünschten sich Menschen aus der ganzen Welt, das Europazentrum für ein paar Monate zu besuchen und den Geist ihres lokalen Diamantwegzentrums hierher zu bringen.  Wenn sie nach Hause zurückkehren, tragen sie ihre Geschichten und die vielen neuen Freundschaften mit nach Hause.

Schon vor dem offiziellen Start des Projekts hatten wir die Ehre, unsere ersten internationalen Freunde zu begrüßen, die von der Heartbeat-Vision inspiriert und von ihrem Land geschickt wurden.  Es waren Alex und Enrique aus Mexiko.

Alex: “Ich weiß, es klingt vielleicht wie ein Klischee, aber die Zeit, die ich im Europazentrum dank des Heartbeat-Projekts verbracht habe, hat mein Leben buchstäblich verändert.

Ich komme aus einem kleinen Zentrum in Playa del Carmen, im Herzen der mexikanischen Karibik.  Wenn du den Lama sehen und dich mit der Welt verbinden willst, musst du als Mexikaner

reisen, was angesichts der Stärke unserer Währung nicht immer einfach ist.

Das Heartbeat-Projekt bot eine einmalige Gelegenheit, denn obwohl ich während meines 30-tägigen Aufenthalts in Immenstadt für meine eigenen Ausgaben aufkam, arbeitete die mexikanische Sangha durch die Heartbeat-Initiative zusammen, um das Geld für das Flugticket zu sammeln.

Die Verbindungen, die dort innerhalb eines Monats hergestellt wurden, sind so stark, dass einige Freunde uns bereits in Playa del Carmen besucht haben, und einige von ihnen haben sogar zugestimmt, monatlich zu unserem kleinen Zentrum beizutragen!”

Enrique:  “Die Erfahrung, die ich im Europazentrum durch das Heartbeat Project gemacht habe, war etwas, das über alle meine persönlichen Erwartungen hinausging.  Ein echter Wendepunkt in meinem Leben.

Seit dem ersten Moment, als ich ankam, fand ich nicht nur gute Freunde, wie ich es erwartet hätte, sondern eine große Familie mit einer tiefen und starken Verbindung, obwohl fast alle Gesichter neu für mich waren.

Nun zu den wichtigen Dingen, meine Praxis!  Nach fast neun Jahren, seit ich mit meinen Verbeugungen begann, und mehr als sechs Jahren, in denen ich im letzten Drittel des Weges festsaß, war das, wonach ich wirklich suchte, als ich die Einladung zum Heartbeat Project von Christian annahm, eine Inspiration, den Rhythmus und die Beharrlichkeit in meiner persönlichen Praxis zu finden…. und was ich fand, hat mich wirklich umgehauen.

Ich weiß nicht, ob es das starke Energiefeld des Lamas war, der Segen, der von all der unendlichen Aktivität der vielen Freunde kam, die Tausenden von Mantras, die jeden Tag in beiden Gompas wiederholt wurden, oder alle diese zusammen (oder etwas anderes)… aber Tatsache ist, dass ich bereits ein paar Tage nach meiner Ankunft jeden Tag drei Malas der traditionellen Verbeugubgen machte, als ob es natürlicher wäre als das Atmen.  Einfach unglaublich!

Ich könnte weiterhin Seiten und Seiten über meine zweimonatige Erfahrung schreiben, aber ich denke, es ist besser, sie für mich zu behalten und alle einzuladen, am Heartbeat Project teilzunehmen, um ihre eigene Geschichte zu schreiben.  Ich bin sicher, es ist eine unglaubliche Erfahrung für jeden!”

(Interviewtexte frei übersetzt aus dem Englischen)