Umweltschutz

Die Anzahl der Bewohner und Gäste hat seit dem Kauf des Gutes Hochreute, den Bau der Straße und später durch den Neubau deutlich zugenommen. Allen ist bewusst, dass dies einen Eingriff in die Umwelt bedeutet. Vorgaben durch Stadt und Kreis werden jedoch nicht überschritten.

Schutzmaßnahmen für die Umwelt

Der jährliche Sommerkurs stellt eine besondere Belastung dar, die durch einen Shuttle-Dienst und speziellen Schutz der Wiesenhänge gedämpft wird.

Seit 2007 kümmern sich die Buddhisten intensiv um die Belange der Umwelt. Es wurden Entwässerungssysteme gebaut (früher floss das Abwasser zum großen Teil ungeklärt in den Alpsee) und die vernachlässigte Waldpflege und Wiederaufpflanzung wurden wieder aufgenommen. Weitere Maßnahmen sind in Planung bzw. Vorbereitung.

Weiterentwicklung

Die Stiftung Buddhismus Diamantweg hob beim Kauf des Gutes Hochreute die Natur im Zusammenspiel mit den Menschen und ihren Bedürfnissen als eine Priorität hervor.
Mehr darüber …

Denkmalschutz

Die vier ursprünglichen Gebäude der Hochgut Reute stehen unter Denkmalschutz, einschließlich der Einrichtung der Villa, also die Möbel, Lampen und Wandvertäfelungen.
Mehr darüber …

Gut Hochreute

Die Gebäude des über 100 Jahre alten Gut Hochreute liegen eingebettet in die traumhaften Allgäuer Berge, mit Blick über den Großen Alpsee.
Mehr darüber …